Vertretungsplan

Der aktuelle Vertretungsplan zur Ansicht und zum Download.Jetzt öffnen

Klausurplan

 

Der aktuelle Klausurplan zur Ansicht und zum Download.Jetzt öffnen

Kalender

 

Kalender mit Terminen und Veranstaltungen der GS3.Jetzt öffnen

Bestenehrung

Galerie der BestenehrungJetzt öffnen

Smaller Default Larger

 

"Über die Hälfte erreichte den höchsten Abschluss"

Vier 10. Klassen der Gesamtschule 3 mit gynmnasialer Oberstufe bekamen am 18.06.2019 ihre Zeugnisse in feierlicher Atmosphäre überreicht. 54 % des Jahrgangs erreichten die Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

wobei in der Klasse 10 c sogar 73 % der Schüler dieser Abschluss zuerkannt werden konnte. Die Jahrgangsbeste kam in diesem Jahr aus der 10b, diesmal mit 186 Punkten. Das ist nur ein Punkt weniger als im Vorjahr. Dieses tolle Ergebnis erreichte in diesem Jahr Tabea Tzschapke aus der 10b. Ihr folgten mit nur einem Punkt Abstand in der 10b Tabae Schindler und Max Unger aus der 10c.

Die Schüler hatten verschiedenste Möglichkeiten zu beweisen, welche persönlichen Stärken sie in sich tragen. So kämpften einige für die Schule bei Jugend trainiert für Olympia. Die Tanz AG der Stufe 10 bereicherte durch ihre Tanzshows nicht nur die Schulfeste und Zeugnisausgaben, sondern auch das Stadtfest oder den Hütte Dance Contest. Und auch das Interesse an der Sommerkunstschule mit dem Kunstarchiv e.V. war stetssehr groß.

Viele haben bereits ihren weiteren Werdegang entschieden. So wollen ein Teil der Schüler des Jahrgangs an der Gesamtschule bleiben, um das Abitur zu machen. Wieder andere werden eine Berufsausbildung in unserer Region aufnehmen. Sie haben erkannt, dass es viele berufliche Perspektiven in der Heimat gibt. Und es ist egal, ob als Verkäufer, Sozialassistent, Industriemechaniker, Metallbauer oder Maurer – alle sind wichtig, denn nur durch sie hat unsere Region eine Perspektive. Und wer noch gar nichts gefunden hat, weil der Abschluss für den Traumberuf nicht reicht, wiederholt die Klasse 10 oder muss sonst pflichtig zur Berufsvorbereitung ans OSZ gehen.

Die Schulleiterin Ute Tupy gab den Schülern mit auf den weiteren Lebensweg, sich folgende Ziele zu stellen:"Ihr seid immer bereit, den Weg des Lebens weiterzugehen, Veränderungen zuzulassen, möge es auch noch so anstrengend sein. Ihr denkt nach, bevor ihr handelt und ihr glaubt fest daran, dass das Lernen nie aufhört." .

 

fotografische Eindrücke

  • IMG_5830
  • IMG_5831
  • IMG_5840
  • IMG_5886
  • IMG_5891
  • IMG_5895

Login In