Geplante Aktion der AG – Patenschaften der Gesamtschule 3 zum Tag der Toleranz

Geplante Aktion der AG – Patenschaften der Gesamtschule 3 zum Tag der Toleranz

Vor 25 Jahren unterzeichneten 185 Mitgliedsstaaten der UNESCO feierlich die Erklärung der Prinzipien zur Toleranz. Seitdem erinnert die UNESCO mit dem Tag für Toleranz, dem 16. November, jährlich an jene Regeln, die ein menschenwürdiges Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen und Religionen auf unserem Planeten ermöglichen.

Laut UNESCO ist Toleranz „eine Tugend, die den Frieden ermöglicht” und dazu beiträgt, „den Kult des Krieges durch eine Kultur des Friedens zu überwinden”. Sie stützt sich auf Werte wie die Menschenrechte und Grundfreiheiten eines jeden Menschen.

Damit ist Toleranz eine notwendige Säule für ein dauerhaft friedliches Zusammenleben von Menschen. Denn nur ein toleranter Umgang miteinander befähigt Menschen dazu, sich die Freiheit zu nehmen, anders als andere zu sein. Wir leben in einer Zeit, in der wir ständig mit Neuem und Fremden konfrontiert werden und dies manchmal als bedrohlich empfinden. Schnell kann dann aus der Unwissenheit über das Fremde Intoleranz oder Schlimmeres entstehen. Auch um diesen Mechanismen vorzubeugen, wurde der Internationale Toleranztag ins Leben gerufen.

An diesem Tag sollte jeder von uns sein eigenes Verhalten hinterfragen und vielleicht einen Schritt auf Menschen zugehen, mit denen man sonst eher nichts zu tun hat. Deshalb möchte auch unsere AG – Patenschaften am 16. November 2022, 16.30 Uhr vor der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe ein Zeichen setzen. Seit vielen Jahren engagieren sich Mitglieder der AG für die Tschernobylprojekte des SODI e.V. für strahlengeschädigte Kinder, bringen sich ein für ein gesünderes Leben von Kindern und Jugendlichen in Belarus ein, haben auch mit ihrem von ihnen organisierten Spendenlauf 2022 die Ukrainehilfe des Vereins Paramedic-Brandenburg e.V. unterstützt und diskutieren in Gesprächsrunden die Bedeutung des Einsatzes nachhaltiger Energien.

Zum Tag der Toleranz möchten wir nicht nur ein Zeichen setzen für eine tolerante und vor allem friedvolle Welt, sondern auch für weitere Projekte Spenden einwerben. Mit Teelichtern, die jeweils 1 Euro an Spenden einbringen sollen, wollen wir möglichst ein Lichtermeer als Symbol des Friedens erstrahlen lassen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Mitschüler*innen und Lehrer*innen genauso wie die der Eisenhüttenstädter, die wir gern zahlreich begrüßen würden.

Machen Sie mit! Zeigen Sie, dass Toleranz und Frieden Ihnen wichtig sind! Unterstützen Sie die Aktivitäten junger Menschen! Jeder Euro zählt und sorgt dafür, dass das Licht heller leuchtet!

Schüler*innen der AG-Patenschaften

Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert